Umsatzsteuersenkung in der COVID-19 Krise

Mit Softwareentwicklern von OmniSys Tax IT halten Sie Ihre Umsatzsteuer in der COVID-19 Krise jederzeit aktuell!

Umsatzsteuersenkung in der COVID-19 Krise

Die Regierungskoalition hat kurzfristig entschieden, im Rahmen eines Konjunkturpaketes die Umsatzsteuer zum 1. Juli befristet zu senken, um den Binnenkonsum zu stärken.

Die COVID-19 Krise und damit einhergehende kurzfristige Steueränderungen stellen Unternehmen vor große Herausforderungen.

Innerhalb von wenigen Wochen müssen Unternehmen Ihre ERP-Systeme, Schnittstellen, Prüfroutinen und viele weitere IT-Prozesse umstellen. In den kommenden Wochen und Monaten werden viele Rechnungen eingehen, die die Umstellungen nicht berücksichtigen, Rechnungen, die zu spät eingehen, Rechnungen mit mehreren Positionen, die die falsche Steuer enthalten, etc.

Die Software muss flexibel umgestellt werden, damit Sie am 31.12.20 wieder nach den bewährten oder weiter differenzierten Steuersätzen abrechnen können. Es empfiehlt sich für die Zukunft ein flexibles System einzuführen, um auch langfristig krisenfest, bzw. reaktionsschnell und effizient zu sein. Dazu gehört auch das Sicherstellen der Nachvollziehbarkeit der durchgeführten Anpassungen, nicht zuletzt, um den gesetzlichen, insbesondere steuerrechtlichen Anforderungen zu genügen.

Es wird vermehrt in Betriebsprüfungen und Umsatzsteuer-Sonderprüfungen nach unternehmensseitig erstellten Softwareänderungen, Dokumentationen, Leitfäden der getätigten Arbeiten und Handbüchern für die Umsatzsteuer gefragt. Jegliche Geschäftsvorfälle im Konzern und Unternehmen, die eine Fakturierung auslösen, müssen geprüft, beurteilt und programmiert werden. Die gemeinsame Erarbeitung, der notwendigen Modifikationen an einer programmgestützten IT-Lösung ist unser Beitrag zu Ihrer ganzheitlichen Umsatzsteuer-Compliance.

Die wichtigsten umsatzsteuerlichen Änderungen sind:

  • Eine befristete Senkung der Umsatzsteuer, die vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 gilt.
    • Der Regelsteuersatz wird von 19% auf 16% gesenkt
    • Der ermäßigte Steuersatz wird von 7% auf 5% gesenkt
  • Unternehmen zahlen keine Umsatzsteuer auf Schutzausrüstung (Schutzmasken, Desinfektionsmittel, etc.)
  • Ein ermäßigter Umsatzsteuersatz für die Gastronomie im befristeten Zeitraum vom 30.06.2020 bis zum 30.06.2021, wobei der Steuersatz ab 01.01.2021 von 5% auf dann 7% steigt und ab dem 01.07.2021 wieder 19% betragen soll

Wir sind ein langjähriger IT-Dienstleister der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungshäuser. Mit innovativen Softwarelösungen im Bereich Tax Accounting unterstützen und optimieren wir Prozesse im Steuerbereich und setzen die fachlichen Anforderungen Ihrer Steuerabteilung oder Ihres Steuerberaters um.

Wir stellen Ihnen unsere erprobten Entwickler zur Verfügung, um den erhöhten Aufwand mit mehr Kapazitäten in den Bereichen Entwicklung, Testmanagement, Reviewing, etc. zu gemeinsam zu bewältigen.

  • Aktualisierung bestehender ERP-Systeme und zusammenhängender Anwendungen durch geschulte Entwickler mit langjähriger Erfahrung in der Abbildung von Steuerprozessen
  • Beratung zu und Entwicklung von system- und bedarfsorientierter Software zum Risiko-Management der Umsatzsteuer
  • Technische Durchführung unternehmensinterner Kontrollen (Reviews), auch mit Analyse von System und Daten nach den Grundsätzen der GoBD in Verbindung mit Ihrer Steuerberatungs- oder Ihrer Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft.
  • Unterstützung bei der Erfüllung von Meldepflichten, auch im Ausland

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie softwareseitig Unterstützungsbedarf bei der Planung, Umsetzung und/oder Kontrolle der geänderten steuerlichen Maßnahmen in Ihrem Unternehmen sehen. Gerne besprechen wir mit Ihnen die kurzfristigen Anpassungsmöglichkeiten Ihrer IT-Systeme.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!